Der Verein Kind und KegelFoto Mutter mit Kind

Leitbild

"Mit Freude begleiten, voneinander lernen und miteinander gestalten."

Wer wir sind

Kind & Kegel ist ein politisch und konfessionell unabhängiger gemeinnütziger Verein, der regional, national (Dachverband der unabhängigen Eltern-Kind-Zentren Österreichs) und international (MINE) vernetzt ist und seit 1998 freier Jugendwohlfahrtsträger der Stadt Wien ist. Kind & Kegel ist eine anerkannte Elternbildungsinstitution (BMWFJ, MAG ELF/Wien). Das Team setzt sich aus multiprofessionellen MitarbeiterInnen zusammen, die langjährige Erfahrung im Begleiten von Eltern und Kindern haben. Die MitarbeiterInnen sind selbst Eltern, die ihre Erfahrungen einbringen. Das Eltern-Kind-Zentrum bietet als ursprüngliche Elterninitiative die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden, eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen.

Was wir wollen

Ziel des Vereins ist, das Leben mit Kleinkindern in der Großstadt zu erleichtern, die Kommunikation zwischen Eltern zu fördern, und Kindern Raum für ein gemeinsames Spielen zu schaffen. Kind & Kegel will einen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge leisten im Sinne eines Gesundheitsbegriffs, der psychische und soziale Aspekte beinhaltet. Das Eltern-Kind-Zentrum kann als Ort der Begegnung sozialer Isolation und Krisen im Familiensystem entgegenwirken.

Wir sind da für

Haltung

Pädagogische Ausrichtung/Orientierung

Wir orientieren uns am Entwicklungskonzept von Maria Montessori und Emmi Pikler
„Hilf mir es selbst zu tun“ (Montessori)
„Gebt mir Raum und lasst mir Zeit“ (Pikler)

Finanzierung

Die Finanzierung des Vereins basiert auf 3 Säulen:

nach oben


Entstehungsgeschichte und Standort des Vereins

Im Herbst 1994 bildete sich eine Elterninitiative mit dem Ziel, ein Eltern-Kind-Zentrum in Wien zu gründen. Initiiert und unterstützt wurde die Elterninitiative vom Verein Nanaya - Beratungsstelle für natürliche Geburt und Leben mit Kindern. Im Oktober 1995 wurde der gemeinnützige Verein "Kind & Kegel, Eltern-Kind-Zentrum" gegründet und in 1070 Wien, Bandgasse 10 ein Vereinslokal gefunden. Die ersten Angebote waren ein offenes Eltern-Kind-Cafe (5x pro Woche), einige Spielgruppen für Eltern und Kinder, sowie psychologische Beratung für Eltern.

Die Angebote wurden kontinuierlich erweitert und so gut angenommen, dass im August 1997 ein größeres Vereinslokal in 1040 Wien, Frankenberggasse 14/8 angemietet werden konnte. Nach fünf erfolgreichen Jahren, in denen unsere Angebote, aber auch die Nachfrage weiter stiegen, entschlossen wir uns zu einer weiteren Vergrößerung der Räumlichkeiten.

Im Juni 2002 erfolgte daher die Übersiedelung in den neuen, noch größeren Standort in 1020 Wien, Praterstraße 14/8 (Nähe U-Bahn Schwedenplatz U1/U4 bzw. Nestroyplatz U1). Seit 3. Juni 2002 werden die Gruppen in der Praterstraße abgehalten, das Angebot konnte deutlich ausgeweitet und - etwa durch Vermietung unserer Räume an andere Anbieter - für neue Zielgruppen geöffnet werden. Das 10-jährige Bestandsjubiläum wurde am 15. Oktober 2004 mit einem großen Fest gefeiert. Sponsoren, Partnern, Subventionsgebern, sowie ehemalige und aktive MitarbeiterInnen waren aus diesem Anlass im Jänner 2005 zu einem "Thanksgiving"-Fest eingeladen.

Das Jahr 15 des Bestehens 2009 wurde mit einem großen Fest im Augarten begangen. Das Angebot veränderte sich zusehends. Gruppen für Kinder über 2 Jahre wurden immer schlechter besucht, dafür gab es immer mehr Anfragen nach Kinderbetreuung für Kinder unter 3 Jahre. Das und Bedarfsanalysen der Kind&Kegel-Geschäftsführung sowie der Gemeinde Wien führten zu der Entscheidung, ab dem Herbst 2014 eine Kindergruppe parallel zum bestehenden Eltern-Kind-Zentrums-Betrieb einzuführen.

nach oben


Vorstandsorganisation / Geschäftsführung

Der Vorstand wird alle 2 Jahre neu gewählt und setzt sich aus 8 Frauen zusammen (viele derzeitige Vorstandsmitglieder sind Gründungsmitglieder von Kind & Kegel). Zusammen mit den derzeit 2 Angestellten (die sich als Geschäftsführerinnen um die laufenden organisatorischen und administrativen Arbeiten kümmern) bildet der Vorstand das Leitungsteam, das sich ca. 4x im Jahr und darüber hinaus nach Bedarf trifft. Im Leitungsteam werden Finanzen, rechtliche Angelegenheiten und Entscheidungen, die die Geschäftsführung betreffen, behandelt.

Zusätzlich tritt das Großteam (Leitungsteam, Kindergruppenbetreuerinnen + Frauen/Männer, die mitarbeiten, mitdenken und mitübernehmen wollen) alle 2-3 Wochen zusammen und bespricht die laufende Organisation des Kind & Kegel-Alltags (Feste, Programmgestaltung,....).

Das Spielgruppenteam setzt sich aus allen Spielgruppenleiterinnen zusammen und tritt ca. 3x im Semester zusammen, das Beratungsteam nimmt alle Aufgaben bzgl. der Tätigkeit der BeraterInnen wahr. Nach Bedarf formieren sich außerdem noch themenbezogene Kleinteams, die an speziellen Aufgaben arbeiten.

Durch diese Organisationsstruktur versucht Kind & Kegel, hierarchische Strukturen zu vermeiden und für Leute, die sich einbringen wollen, offen zu sein.

nach oben


Mitgliedschaft

Vorteile für Mitglieder:

Der Mitgliedsbeitrag beträgt € 25,- und gilt ein Jahr.
Preise in Klammern auf der Webseite sind die Preise für Mitglieder.
Außerdem hilft uns dein Mitgliedsbeitrag, unsere Aktivitäten zu erhalten, zu verbessern und auszubauen.

nach oben


Finanzierung Foto Kind mit Kerze

Kind & Kegel finanziert sich zum Großteil über Kursbeiträge und erhält Förderungen der Gemeinde Wien und des Bundesministeriums für Familien und Jugend.

Nur durch das hohe Maß an ehrenamtlicher Arbeit vor allem in der Aufbauphase des Vereins, bei den Übersiedelungen und den jährlich im Sommer notwendigen Renovierungen der Vereinsräume konnte Kind & Kegel die schwierige finanzielle Lage bis jetzt ohne Verschuldung überstehen.

Da Subventionen seitens des Arbeitsmarktservice (AMS) Ende 2001 ausgelaufen sind und der Umzug in unsere neuen, größeren Räume weitere Kosten mit sich gebracht hat, sind wir auf der Suche nach Sponsoren, um auch in Zukunft auf dem derzeitigen Niveau weiter arbeiten zu können.
Wenn Sie unsere Arbeit zu unterstützen möchten, freuen wir uns auf Ihr Mail

nach oben


20 Jahre Kind & Kegel im Zeitraffer

1994

Foto von Nina 1994 Auf Initiative von "Nanaya - Beratungsstelle für natürliche Geburt und Leben mit Kindern" nehmen sich cirka 40 Frauen vor, ein unabhängiges Eltern-Kind-Zentrum zu gründen. Das erste Vorbereitungstreffen findet am 17. November statt. Als Beweggründe und Ziele werden unter anderem "fehlende Eltern-Kindgerechte Treffpunkte" oder "berufliches Sprungbrett" genannt. Mit dabei sind schon in dieser Gründungsphase die heutige Obfrau Eva Krenn-Steurer, Geschäftsführerin Eva Schrems und die Vorstandsmitglieder Gerlinde Fast und Ria Brandlhofer.


1995

Foto von Nina 1995 1 Nach zahlreichen Team- und Strategiesitzungen und vielen Diskussionen wird im Sommer der gemeinnützige Verein Kind & Kegel angemeldet. Die Gründungsversammlung findet am 14. Oktober schon in den eigenen Vereinsräumen statt: In der Wohnung der ersten Obfrau im 7. Bezirk, Bandgasse 10 starten schließlich am 23. Oktober die ersten Gruppen: Fünf Mal in der Woche findet das offene Eltern-Kind-Cafe statt. Dazu gibt es pro Woche je zwei Krabbel- und Spielgruppen. Alle Gruppenleiterinnen und Vereinsmitarbeiterinnen arbeiten ausschließlich ehrenamtlich.


1996

Foto von Nina 1996 2 Der erste Flohmarkt wird abgehalten. Das Semesterangebot wird um die Selbsterfahrungsgruppe und eine Montessori-Spielgruppe erweitert. Einige Termine des Eltern-Kind-Cafes sind speziellen Themen gewidmet (z.B. Kindertanzen, Fußreflexzonenmassage, Waldorf-Schule, Feldenkrais-Methode). Das Kind & Kegel-Logo schmückt erstmals das Semesterprogramm. Gefördert vom Arbeitsmarktservice kann Gerlinde Fast als erste "offizielle" Bürokraft angestellt werden. Und auch die Gruppenleiterinnen erhalten ab Herbst Anerkennungshonorare.


1997

Foto von Nina 1997 3 Das Angebot umfasst jetzt auch Beratung und Therapie. Das Semesterprogramm ist deutlich umfangreicher geworden: Zwei Spielgruppen, zwei Montessori-Gruppen, eine Krabbelgruppe, eine Gesprächsgruppe und natürlich das Eltern-Kind-Cafe, das aber nur noch zwei Mal in der Woche stattfinden kann - der Platz wird einfach schon sehr eng. Daher wird im Sommer übersiedelt in den 4. Bezirk, Frankenberggasse 14/8. Das Einweihungsfest am 17. September wird ein voller Erfolg.


1998

Foto von Nina 1998 4 Die Kind & Kegel-Mitgliedschaft wird eingeführt. Der Bereich Beratung und Therapie wird deutlich ausgeweitet. Im Semesterprogramm finden sich ab jetzt unter anderem auch englisch- und französischsprachige Gruppen, Tanz und Bewegung und die Montessori-Kindergartenvorbereitungsgruppe. Abends finden auch erste Vorträge und Seminare statt. Die AMS-Förderung für Gerlinde Fast läuft aus. Dafür wird die Anstellung von Eva Schrems durch neue Förderungen ermöglicht.


1999

Foto von Nina 1999 5 Die erstmals stattfindende Pritschelgruppe ist innerhalb von Stunden ausgebucht. Angebote wie die Stillgruppe oder eine Gruppe zum Thema "Beruf - Kind - Wiedereinstieg" ergänzen das Programm. Feste (Nikolaus) und Vortragsabende finden jetzt auch regelmäßig statt. Es gibt inzwischen bereits 11 Spielgruppen (darunter natürlich auch die englischsprachige und die Montessorigruppen). Mit Unterstützung des AMS kann auch Katharina Kamelreiter angestellt werden.


2000

Foto von Nina 2000 6 Auch Nicht-Mitglieder können sich jetzt in unserem Räumen einmieten, z.B. für Kinderfeste oder eigene Veranstaltungen (Tier Qi Gong für Kinder). Der AlleinerzieherInnen-Treffpunkt wird eingeführt. Unsere Krixi-Kraxi-Kreativgruppe findet das erste Mal statt. Für die Pritschelgruppe gibt es inzwischen pro Semester drei Turnusse. Die Zahl der Spielgruppen ist auf 15 angewachsen (darunter eine französische, eine Integrationsgruppe und eine Bewegungsspielgruppe). Weil die AMS-Förderungen wegfallen, müssen von Herbst an die Anstellungen von Eva Schrems und Katharina Kamelreiter aus eigener Kraft finanziert werden. In Graz scheitert zwar die geplante Gründung eines Dachverbands der unanbhängigen Eltern-Kind-Zentren Österreichs, dafür wird unter Mitwirkung von Kind & Kegel ein EKiZ-Netzwerk gegründet.


2001

Foto von Nina 2001 7 Kind & Kegel goes online: Die Homepage wird freigeschalten. Das Angebot wird um die Rhythmikgruppe erweitert. Eva und Katharina werden zu Geschäftsführerinnen ernannt. Die Firma Procter & Gamble zeichnet das Kind & Kegel als "kinderfreundlichen Betrieb" aus. Im Juni Teilnahme an der erstmals stattfindenden "Babyexpo" in der Stadthalle. Langsam wird auch in der Frankenberggasse der Platz eng - bei einer Klausur im April beschließt der Vorstand trotz finanzieller Unsicherheiten die Vergrößerung in Angriff zu nehmen. Die Suche nach neuen Vereinsräumen beginnt.


2002

Foto von Nina 2002 8 Die Suche war erfolgreich. Im Juni übersiedelt Kind & Kegel bei laufendem Betrieb in den 2. Bezirk, Praterstraße 14/8. Das bringt wieder eine Reihe von Neuerungen mit sich: Erstmals ist auch im Sommer geöffnet, es gibt sogar ein eigenes Sommerprogramm. Am Sonntagvormittag findet jetzt ein Mal im Monat das Frühstück für alle Sinne statt. Seit dem großen Eröffnungsfest am 23. September kommt der Kasperl nicht mehr nur bei Festen, sondern regelmäßig vorbei. Die Zahl der Mitarbeiterinnen steigt, rund 15 Spielgruppenleiterinnen sind auf Honorarbasis im Einsatz. Nach wie vor ist aber viel ehrenamliche Arbeit (Umzug, Renovierung) Voraussetzung für das wirtschaftliche Überleben.


2003

Foto von Nina 2003 9 Die Zahl der verschiedenen Semestergruppen ist auf deutlich über 20 angewachsen, darunter Rhythmik, eine Stillgruppe und die "etwas andere Spielgruppe" Zeit und Raum. Im April findet im Kind & Kegel in Zusammenarbeit mit Nanaya die österreichweite Tagung der unabhängigen Eltern-Kind-Zentren statt. 2 Tage lang arbeiten ca. 50 MitarbeiterInnen der Zentren aus ganz Österreich zu Themen wie Kaiserschnitt, Kleinkindpädagogik in Spielgruppen, Qualitätssicherung und -management, u.v.m. Erstmals kommt vom Bundesministerium für Soziale Sicherheit und Generationen eine Subvention - damit belaufen sich die von der öffentlichen Hand zugeschossenen Budgetmittel auf cirka ein Zehntel des gesamten Umsatzes.


2004

Foto von Nina 2004 10 Im Sommer wird zum ersten Mal ein Stationenbetrieb angeboten. Für BesucherInnen, die das Kind & Kegel noch nicht kennen, werden Schnuppertage eingeführt. Die Aktivitäten zur Integration behinderter Menschen und/oder entwicklungsverzögerter Kinder werden ausgeweitet: Es gibt einen Workshop zum Thema Integration im Kindergarten und - nach mehreren Semestern Pause auch wieder - eine Integrationsgruppe für Eltern und Kinder. Die Vorbereitungen für das große 10-Jahresfest nehmen alle MitarbeiterInnen voll in Anspruch, das Fest in den hoffnungslos überfüllten Räumen in der Praterstraße wird ein voller Erfolg.


2005

Foto von Nina 2005 11 Kind & Kegel "goes Europe" und nimmt am EU-Projekt EQUAL "Karenz&Karriere" teil. Gemeinsam mit Partnern wird das Projekt: "unternehmen karenz im stadtteil" entwickelt. Im Sommer gibt es jetzt auch Outdoorgruppen. Das Kreativangebot wird um die Reihe "Erfahrungs- und Erlebniswerkstatt" erweitert, bei der jedes Mal ein anderes Thema oder Material im Mittelpunkt steht. Und es wird erstmals die Familiengruppe für Eltern mit Geschwisterkindern mit einem geringen Altersabstand angeboten - die Zwillinge erobern das Kind & Kegel.


2006

Foto von Nina 2006 12 Der Väterkarenz ist zwar noch selten, trotzdem finden sich ein paar Papas zur Vater-Kind-Gruppe zusammen. Kind & Kegel darf indes das aufgelassene Geschäftslokal im Erdgeschoß benutzen - und veranstaltet dort einen Adventbasar. Im Rahmen von EQUAL reist Ende Jänner eine Kind & Kegel-Mitarbeiterin zu Projekt-Teilnehmern ins nordwestspanische La Coruna, eine zweite im März nach Prag. Im Mai wird unter kräftiger Mithilfe von Kind & Kegel der Dachverband der unabhängigen Eltern-Kind-Zentren Österreichs gegründet. Eva Schrems ist Obfrau-Stellvertreterin. Katharina Kamelreiter Schriftführerin. Der Dachverband versteht sich als Vertretungs- und Serviceeinrichtung seiner Mitglieder - der politisch und konfessionell unabhängigen Eltern-Kind-Zentren.


2007

Foto von Nina 2007 13 Mit Aktionstagen im 2. Bezirk endet das EQUAL-Projekt "Karenz&Karriere": Frauen und Männer in Karenz machen dabei ihre Potenziale und Bedürfnisse sichtbar. Ein neues EU-Projekt mit Beteiligung von Kind & Kegel startet: GRUNDTVIG. Es geht um die internationale Vernetzung von Eltern-Kind-Zentren und darum, wie die in den einzelnen Zentren gewonnenen Erfahrungen möglichst vielen Eltern nutzbringend weitergegeben werden können. Kind & Kegel nimmt teil als Mitglied des Dachverbandes. Für volles Haus sorgt im September der Tag der offenen Tür. Erstmals veranstaltet Viktor Bauernfeind eines seiner beliebten Kinderlieder-Konzerte im Kind & Kegel. Yoga hält in den Räumen in der Praterstraße Einzug - nicht nur für Schwangere oder Mütter von Kleinkindern, sondern auch für Kinder selbst. Es ist aber auch das Jahr der finanziellen Krise. Lange ist unsicher, ob Kind & Kegel überhaupt weiter bestehen wird können.


2008

Foto von Nina 2008 14 Nach langem Zittern steht fest: Kind & Kegel wird es weiter geben. Nicht zuletzt Dank der erstmals bewilligten Förderungen durch die Stadt Wien. In der angespannten finanziellen Lage hilft der langjährige Partner und "Geburtshelfer" Nanaya mit eigenen Angeboten im Kind & Kegel aus. Dazu gesellt sich ein neuer Partner: Die Kontaktstelle für Alleinerziehende veranstaltet in der Praterstraße 14 ihr Kontakt-Café, den Sonntags-Brunch und das Besuchsväter-Café. Die Veranstaltungsreihe "Abenteuer Erziehung" mit Vorträgen zum Thema wird zum ersten Mal abgehalten. Im Rahmen von Grundtvig geht es zum Erfahrungsaustausch nach Barcelona. Und: Kind & Kegel wird für den WOMAN Award 2008 in der Kategorie "Soziales Engagement" nominiert.


2009

Foto von Nina 2009 15 Mittels AMS-Förderung kann Susanne Buda für vier Monate als Mitarbeiterin angestellt werden. Das Grundtvig-Projekt wird im Rahmen einer Konferenz in Wien abgeschlossen. Die Eröffnungsrede hält Familien-Staatssekretärin Christine Marek. Kind & Kegel bietet zum ersten Mal eine PEKiP®-Gruppe an. Wieder laufen Vorbereitungen für ein großes Fest: Die 15-Jahr-Feier soll im Augarten - im wahrsten Sinne des Wortes - über die Bühne gehen. Denn der Höhepunkt ist diesmal ein Forumtheater, ein Mitmachtheater nach Augusto Boal.

2010

Foto von Nina 2010 16 Das Fest im Augarten wird als Auftakt zum Wintersemester fester Bestandteil des Kind&Kegel-Herbstprogrammes. Ein Programmpunkt dabei ist das Forumtheater, das ein den meisten Zusehern bekanntes Erziehungsproblem hernimmt und mittels theaterpädagogischer Ansätze Lösungsvorschläge aufzeigt. In diesem Jahr geht auch die Kind&Kegel-Facebook-Seite online, anfangs noch mit sehr unregelmäßigen Einträgen.


2011

Foto von Nina 2011 17 Beginn der Gesundheits- und Ernährungsschwerpunkte und Zusammenarbeit mit der Aktion "Gesunde Leopoldstadt". So finden im Kind&Kegel Ernährungsworkshops nach der TCM statt. Gemeinsam mit Nanaya und dem EKiZ Mödling organisiert das Kind&Kegel-Team ein Treffen der unabhängigen Eltern-Kind-Zentren aus ganz Österreich. Im Rahmen der Bezirksfestwochen veranstalten wir auf dem Platz vor dem Kind&Kegel (da, wo inzwischen die Szene-Lokale Mochi und Ansari ihren Outdoor-Bereich haben) ein Stadtpicknick mit Sandkiste, Spielmöglichkeit und Liegestühlen.

2012

Foto von Nina 2012 18 Der Gesundheitsschwerpunkt wird stark ausgeweitet. Im Sommer gibt es regelmäßig Bewegungsspiele für die ganze Familie, dazu kommt im Semesterprogramm die Bewegungsgruppe "Moving Kids" für Kinder bis 6 Jahre. Zum Thema gesunde Ernährung gibt es erstmals Kochworkshops für Kinder bis 8 Jahre, die unter fachkundiger Anleitung ein Menü kochen, das dann genmeinsam mit den Eltern gegessen wird. Und ein neuer Workshop führt durch den "Kinderlebensmittel"-Dschungel und gibt Aufklärung über eine Reihe von Ernährungs-Mythen und Werbe-Tricks der Lebensmittel-Industrie. Und Kind&Kegel ist mit einem Theater-Projekt am Gesundheits- und Sozialfest im Rahmen der "Gesunden Leopoldstadt" beteiligt. Geschäftsführerin Eva Schrems wird in ihrer Funktion als stellvertretende Obfrau des Dachverbandes unabhängiger Eltern-Kind-Zentren vom Gesundheitsministerium in die Arbeitsgruppe "Frühe Hilfen" berufen.

2013

Foto von Nina 2013 19 Es gibt zu den "klassischen" erstmals auch eine "Gesunde Eltern-Kind-Spielgruppe", dazu viele Bewegungsgruppen wie das Eltern-Kind-Turnen oder die Tanz- und Turnflöhe. Für eine entspannende Zeit für Eltern und Kinder sorgt das samstägliche Angebot "Just Relax!". Die Ernährungs-Workshops werden um das Angebot "Gesund und lecker - Wie kann ich meiner Familie gesundes Essen schmackhaft machen?" ergänzt. Kochkurse gibt es jetzt nicht für die Kleinen, sondern auch für Erwachsene. Schwerpunkt dabei ist es, selbst Brot backen, Sirup herstellen oder Pudding kochen, und das ohne künstliche Hilfsmittel. Im Rahmen des Rote Nasen-Laufes im Prater übernimmt Kind&Kegel die Kinderbetreuung. Im Zuge der europäischen Vernetzung ist Kind&Kegel eine der Partnerinnen des EU-Projektes Grundtvig Public living room - a safe learning space. Im Rahmen einer Klausur wird das Kind&Kegel-Leitbild einer Prüfung und Weiterentwicklung unterzogen. Es gipfelt in der neuen Tagcloud, die auch auf jeder Seite der Kind&Kegel-Homepage zu sehen ist.

2014

Foto von Nina 2014 20 Im 20. Bestandsjahr kommt die bisher größte Veränderung: Zusätzlich zu den Angeboten des Eltern-Kind-Zentrums startet im September die Kindergruppe Kind&Kegel für Kinder von 1 bis 3 Jahre. Parallel dazu gibt es diesmal auch eine Spiel- und Austauschgruppe nach Jesper Juul. Im Rahmen des Gesundheits- und Sozialfestes am Praterstern veranstaltet das Kind&Kegel-Team ein heftig beklatschtes Zeitungstheater zum Thema Gesundheit. Das schon traditionelle Augarten-Fest wird in den Juni vorverlegt und in Kooperation mit der Gesunden Leopoldstadt abgehalten. Neben Spiel und Info in Sachen Kind&Kegel gibt es dabei auch allerlei Wissenswertes zum Thema gesunde Ernährung und Bewegung.

nach oben


Kind & Kegel in der Presse

Artikel mit direktem Bezug zum Kind & Kegel:

"bz, Wiener Bezirkszeitung", 18.1.2017: Im Rahmen einer Serie über Leopoldstädter Betriebe wird Kind & Kegel in einem zweiseitigen bebilderten Artikel inklusive Titelbild vorgestellt. Die Autorin hat dafür einen Tag lang das Eltern-Kind-Zentrum und die Kindergruppe besucht und sich von Eva Schrems die Entstehung und Entwicklung schildern lassen.
"bz Leopoldstadt" online  "bz Leopoldstadt" als pdf

"Wien Heute", 8.6.2013: Aus Anlass des Vatertages beleuchtet "Wien Heute" einige Aspekte des Vaterseins und schaut in diesem Zusammenhang in einer Spielgruppe von Kind & Kegel vorbei. Und es kommen Väter, die das Kind & Kegel besuchen, zu Wort.
wien.orf.at

"Die Zeit", 13.1.2011: Wie sinnvoll ist kindliche Frühförderung? Dieser Frage geht der Artikel "Wettlauf in Windeln" der renommierten deutschen Wochenzeitung nach. Was bringen zum Beispiel Sprachkurse für Neugeborene und Tanzen und Trommeln im Kindergarten - oder geht es da doch eher um die Befindlichkeiten der Eltern? Eine der vom Autor Lukas Kapeller besuchten Institutionen ist das Kind & Kegel.
"Die Zeit" online

"Der Standard", 23.1.2010: Unter dem Titel "Es ist sehr viel Druck drinnen" berichtet Autorin Karin Moser vom Bild, das sich Elternbildnern bietet - verunsicherte Eltern und überforderte Kinder. Unter den befragen Expertinnen ist Kind & Kegel-Geschäftsführerin Katharina Kamelreiter.
"Der Standard" online  "Der Standard" als pdf

"Woman", Ausgabe 16/2008: Das Magazin stellt die Nominierungen für den "Woman Award 2008" vor, den es unter der Patronanz des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie vergibt. In der Kategorie "Soziales Engagement" ist auch Kind & Kegel-Mitbegründerin Eva Schrems nominiert, geht aber leider leer aus.
"Woman" als pdf

"welt der frau", Ausgabe 12/2007: "Hurra, ein Fehler" nennt Christa Langheiter ihren Artikel, der dazu ermuntert, auch einmal Fehler zuzulassen. Ihr Resümee lautet, wer nur darauf achtet, Fehler zu vermeiden, beraubt sich vieler Möglichkeiten. Eine der befragen Expertinnen ist Kind & Kegel-Mitbegründerin Eva Schrems.
"welt der frau" als pdf

Weiter zu unseren Angeboten an Sponsoren

nach oben